Unsere Top 3 Hochzeitsplaner Deutschlands - 5 Tipps für eine gelungene Hochzeit

30.07.2018
Sarah Wirgenings

Eine Hochzeit zu planen ist gar nicht so einfach. Man möchte, dass sich die Gäste wohlfühlen, alles nach Plan verläuft und man nicht zuletzt den schönsten Tag seines Lebens ohne viel Stress und mit ganz viel Liebe und Freude erleben kann. Gut, dass es Experten gibt, die einen durch alle Probleme und Fragen, die in den aufregenden Monaten davor auftreten können, begleiten und einem immer treu bis zum großen Tag zur Seite stehen.

Doch was sollte man bei der Planung der Hochzeit besonders beachten und wo sollte man die Schwerpunkte setzen?

Diese Fragen haben wir uns von BeWooden auch gestellt, weshalb wir uns etwas umgehört haben. Auf der Suche nach Tipps für den perfekten Tag haben wir die aus unserer Sicht 3 besten Hochzeitsplaner Deutschlands kontaktiert und nach ihren Tipps und Tricks für das zukünftige Paar gefragt. Die tollen Tipps haben wir nun hier für Euch zusammengestellt.

Die 5 Expertentipps

Zunächst stellt sich wahrscheinlich für die meisten Paare nach der Verlobung die Frage: „Wo fangen wir mit der Planung an?”. Wichtig ist es hier, einen kühlen Kopf zu bewahren. Die beste Strategie ist es, nach einer bestimmten Reihenfolge vorzugehen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen:

1. Setzt Euch mit einem Profi zusammen

Alle unsere Experten waren sich in diesem Punkt einig: Eine Bezugsperson an der Seite zu haben, wenn es um die Vorbereitungen und ersten Planungen geht, ist zu Beginn sehr wichtig, um von Anfang an ein sicheres Gefühl zu bekommen. Die Experten begleiten einen schließlich durch alle Schritte, die für die perfekte Feier essentiell sind: von Dekoration, Blumen, Motto, Finanzen, Location bis hin zum Fotografen können sie einen unterstützen und kennen mit Sicherheit viele Geheimtipps, die man alleine nur schwer herausfindet.

Katja Schönborn von Agentur Traumhochzeit für Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg meint, dass ein Zeremonienmeister zu buchen immer eine gute Entscheidung ist:

„Nichts ist schlimmer als niemanden an der Seite zu haben, der sich am Tag darum kümmert, dass alle Gewerke ineinander zusammenlaufen. Wenn die Braut beim Styling sitzt oder sich beim Paarfotoshooting befindet, sollte sie sich nicht sorgen müssen, ob gerade alles im Hintergrund klappt oder schief geht.”

Auch Alexandra Williams von Williams & Gauld für Berlin stimmt dem zu, dass Hochzeitsplaner eine gute Wahl seien, um dem zukünftigen Paar bei schwierigen Entscheidungen zu helfen. Das gilt besonders, wenn man sich bei einigen Themen, wie dem Motto als Paar nicht einigen kann. Stefanie Frädrich von Ja, ich will! Einzigartige Hochzeitsplanung für Berlin und Brandenburg schließt sich diesen Meinungen an. „Damit alles nach Plan läuft, ist ein Experte immer die richtige Entscheidung”.

Ihr Tipp: Kontaktiert am besten Dienstleister, von denen ihr schon Gutes gehört habt, oder die ihr auch kennt. Das gibt Euch ein besseres Gefühl. Ansonsten nehmt Euch Zeit Eure Dienstleister im persönlichen Gespräch kennenzulernen, um einen ersten Eindruck zu bekommen.



2. Lasst Euch nicht von anderen beeinflussen

Auch hier gehen die Meinungen nicht weit auseinander: „Richtet Euch nicht nach Konventionen! Feiert Euren Tag so wie ihr ihn Euch vorstellt.”, meint Stefanie. Katja vertritt dieselbe Ansicht: „Es ist Eure Hochzeit, also heiratet wie ihr seid und nicht, wie Eure Gäste es sich vorstellen”. Häufig komme es vor, so meint Katja, dass Eltern und Freunde einen gut gemeinten Rat geben möchten, einige Ideen des Paares für die nahestehenden Personen allerdings als nicht so gut angesehen werden. Hier sei es wichtig, sich nicht zu stark beeinflussen zu lassen, denn letztendlich ist es Eure Hochzeit und nicht die Eurer Angehörigen.

Katjas Tipp: Was wollt ihr? Erstellt Euer Konzept nach Euren Vorstellungen und nicht danach, was andere wünschen.


 

 3. Setzt Euch Prioritäten und erstellt einen Finanzplan

Zu wissen, was einem wirklich wichtig ist, hilft sehr, um einen Überblick über alle Planungen und Finanzen zu erhalten und sich auf ein Motto und eine einstimmige Gestaltung zu einigen.

Katjas Tipp ist, dass weniger auch mehr sein kann: Achtet darauf, dass ihr wirklich nur Personen an Eurem Tag dabeihabt, die ihr auch von Herzen liebt und vor denen ihr keine Berührungsängste haben müsst. Wählt jede Dienstleistung mit Bedacht und lieber qualitativ hochwertig und verzichtet dafür lieber auf etwas Anderes, um Euer Budget zu schonen als mehrere Dinge nur halb zu wollen, weil man sich alles wünscht, aber sich nicht alles leisten kann.

Alexandra warnt dagegen vor unbedachten und schnellen Ausgaben. Da einige Bestandteile früh gebucht und bezahlt werden müssen, kann es schnell vorkommen, dass man die Übersicht verliert. Ein Finanzplan ist somit besonders wichtig, um alles zu bedenken.

So hat sie in diesem Zusammenhang auch einen Tipp für Euch: Schreibt gleich zu Beginn der Hochzeitsplanung die 3 größten Wünsche auf und legt das nötige Budget zur Seite. Auch ein Kuchendiagramm kann gut dabei helfen das Gesamtbudget im Auge zu behalten und die Höhe und Wichtigkeit festzulegen. Man sollte die Finanzplanung gemeinsam durchgehen, denn die Wünsche sind manchmal ganz schön unterschiedlich.

Auch Stefanie ist der Meinung, dass ein Plan für den gesamten Verlauf der Hochzeit sehr wichtig ist: Damit andere beteiligte Personen, wie auch Euer Hochzeitsberater ein Bild von Euch und Euren Wünschen und Vorstellungen bekommen, ist eine Liste sehr gut geeignet. Dabei muss man nicht schon ins Detail gehen. Grobe und auch unterschiedliche Ideen sind perfekt, um darüber zu reden wie viel auch umsetzbar ist. So entsteht ein paar Tage vor der Hochzeit auch keine Panik.

 

 4. Wählt ein persönliches Motto für Eure Hochzeit

Ein Motto für die Hochzeit zu finden ist manchmal gar nicht so einfach. Es gibt unzählige Gestaltungsideen für den großen Tag, denen man tagtäglich im Internet begegnen kann.

Alexandra hat dafür einen Tipp:

Wir empfehlen unseren Paaren immer ein eigenes Motto zu finden, was sie und ihre Liebe zueinander widerspiegelt. Vintage- und Boho-Hochzeiten sind heute zu einem Klassiker geworden und haben leider wenig mit dem Paar selbst zu tun. Ein persönliches Motto - was mit der Kennenlerngeschichte oder der Beziehung zu tun hat, ist authentisch und sehr viel einfacher umzusetzen, weil die Ideen von alleine kommen und nur so aus einem heraussprudeln.

In diesem Zusammenhang können einem Hochzeitsplaner auch jederzeit helfen, um ein individuelles Motto zu finden.

 

 5. Tipps für die Location und Dekoration

Auch hier gilt wie beim 2. Tipp, dass ihr Euch nicht von Verwandten oder Freunden bei der Location und Dekoration beeinflussen lassen solltet. Laut Katja ist es egal, was ihr vielleicht auch außergewöhnliches integrieren möchtet. Es zählt alleine, dass ihr glücklich seid:

„Ihr liebt 4 Farben? Wer sagt, dass man max. eine Kombination aus Zwei wählen darf? Was macht euch Spaß? Alles kann Teil Eurer Hochzeit sein.”.

Alexandra setzt dagegen ihren Fokus auf die Location:

„Die meisten Hochzeitslocations bringen ihren ganz eigenen Charme mit sich und bestechen durch ihre Einzigartigkeit. Das wird im Laufe der Hochzeitsplanung und dem Aussuchen der Dekoration meistens vergessen: Die Location rückt in den Hintergrund, Farben und Dekoideen sind nicht mehr mit dem Interior und dem Ambiente der Location abgestimmt.”. Wenn die Location den Vorstellungen des Paares entspricht, ist es somit wichtig auf die Dekoration zu achten. Sie sollte damit abgestimmt werden, damit auch die Schönheit des Raumes unterstrichen wird und eine Harmonie herrscht.

Alexandras besonderer Tipp:

Wir empfehlen bei der Besichtigung viele Fotos der Innenräume und des Geländes zu machen und sich von einem Profi beraten zu lassen, was passt und was nicht. Farben und Dekorationskonzept sollten mit der Location eine Einheit bilden und sich gegenseitig unterstützen. Dann werden sich auch die Gäste sofort wohl fühlen und den Spirit fühlen, der einen bei der Wahl der Location verzaubert hat.


 

Das sind unsere 3 Experten und ihre Tipps zusammengefasst:

Katja Schönborn von Agentur Traumhochzeit Mecklenburg-Vorpommern und Agentur Traumhochzeit Hamburg:

Die „Agentur Traumhochzeit” ist ein Verbund aus mehreren Hochzeitsplanern, die in ganz Deutschland tätig sind. Katja Schönborn und Elisa Gräning decken Mecklenburg-Vorpommern ab und um Hamburg kümmert sich Katja zusammen mit Josephine Steinecke und Maxine Remé. Zusammen bereichern sie die Bundesländer mit ihren kreativen Ideen. Besonders beliebt: Die Ostsee mit ihren sonnigen und schönen Stränden, sowie Hochzeiten in gemütlichen Dörfern und schönen Schlössern, Guts- und Herrenhäusern. Auch Hochzeiten auf Mallorca sind möglich. Ein besonderes, neues Projekt ist der Hochzeitsspeicher an der Elbe, welcher ungefähr eine Stunde von Hamburg entfernt ist. Hier findet man wunderschöne Brautmode als zukünftiges Paar.

Ihre Tipps:

1. Heiratet so, wie ihr es möchtet und nicht, wie es sich Eure Gäste vorstellen: Achtet darauf, was ihr wollt und erstellt Euch ein Konzept nach Euren Wünschen und nicht nach denen anderer.

2. Bucht einen Experten: Sucht Euch einen Zeremonienmeister, der Euch begleitet. Holt Euch lieber jemand professionelles, der sich um alles kümmert und darauf achtet, dass Absprachen eingehalten werden.

3. Weniger ist mehr: Ladet nur die Personen ein, die Euch auch wirklich am Herzen liegen. Wählt jede Dienstleistung mit Bedacht und lieber qualitativ hochwertig. Verzichtet besser auf etwas Anderes, um das Budget zu schonen und einige Dinge nur halb zu wollen.



Alexandra Williams von Williams & Gauld aus Berlin:

Alexandra Williams und Julia Gauld-Ritterspach bilden zusammen das „Williams & Gauld” Team. Sie haben Desing-Erfahrung von über 10 Jahren und organisieren Hochzeiten in Berlin. Während sich Alexandra um die Organisation und Planung kümmert, ist besonders Julia die richtige Ansprechpartnerin, wenn es um Flowerdesign und Blumenwahl zur Hochzeit geht. Zudem bieten sie auch Hochzeiten im Ausland, wie Schottland und Frankreich an. Euch steht als Paar die Welt offen!

Ihre Tipps:

1. Priorisiert das Hochzeitsbudget: Vergesst nicht, was Euch am allerwichtigsten ist, um das Budget nicht nach und nach auszugeben, da einige Positionen früher reserviert und bezahlt werden müssen. Plant somit gleich zu Beginn und notiert Eure 3 größten Wünsche, um das Budget zur Seite zu legen. Dabei helfen besonders ein Kuchendiagramm und die Finanzplanung gemeinsam mit einem Experten durchzugehen.

2. Wählt das Design nach der Location: Beim Aussuchen der Dekoration wird die Location häufig vergessen. Farben und Dekoideen sollten mit dem Interior und Ambiente abgestimmt sein. Um die passende Inneneinrichtung zu finden, sollten bei der Besichtigung Bilder gemacht werden, um herauszufinden was passt und was nicht.

3. Findet ein eigenes Motto, welches zu Euch passt und Eure Geschichte erzählt: Ein persönliches Motto, wie der Kennenlerngeschichte oder eines, welches mit Eurer Beziehung zu tun hat, ist einfacher umzusetzen. Ein Hochzeitsplaner kann auch bei Schwierigkeiten ein individuelles Konzept entwickeln.

 

Stefanie Frädrich von Ja ich will! Einzigartige Hochzeitsplanung für Berlin und Brandenburg:

Stefanie Frädrich von „Ja, ich will! Einzigartige Hochzeitsplanung” ist ebenfalls in Berlin tätig. Aber auch für Brandenburg und insbesondere Potsdam ist sie eine Expertin. Egal, ob Hochzeit im Schloss Sanssouci, Vintage- oder Mittelalterhochzeit, sie ist für viele Wünsche offen und hat großartige Vorstellungen und Ideen, mit denen sie Eure Hochzeit bereichern kann.

Ihre Tipps:

1.Heiratet, wie ihr es möchtet: Ihr solltet Euch nicht nach Konventionen und dem, was andere möchten, richten, sondern Euren Tag so feiern, wie ihr ihn Euch vorstellt.

2. Macht Euch einen Zeitplan: Einen Plan für die Vorbereitungszeit vor der eigentlichen Planung zu erstellen ist sehr wichtig. Dieser Zeitplan unterstützt Euch dabei, nicht in Panik zu verfallen und nach und nach alles zu erledigen, damit man kurz zuvor sicher sein kann, dass alles fertig geplant ist. 

3. Bucht einen Experten: Professionelle Dienstleister zu engagieren unterstützt Euch sehr dabei, während der Planung ruhiger zu sein und Stress zu vermeiden. Besonders wichtig ist es, die Experten, wie einen Hochzeitsplaner, der für Eure Hochzeit verantwortlich ist, persönlich kennenzulernen, um ein Bild von ihm zu bekommen.


 

Wir von BeWooden bedanken uns sehr herzlich bei unseren Experten für die tollen Tipps und die großartige Kooperation. Ohne Euch wäre dieser Beitrag nicht möglich gewesen.



BeWooden - Sarah Wirgenings
Sarah Wirgenings
Hat dir der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
Newsletter abonnieren
Durch die Bereitstellung der oben genannten personenbezogenen Daten stimme ich zu, dass die BeWooden GmbH meine persönlichen Daten für den Versand von Newslettern mit Nachrichten und Produkt- sowie Serviceberichten der BeWooden GmbH verarbeiten kann. Ich bestätige außerdem, dass ich die Informationen bezüglich der Verarbeitung personenbezogener Daten, die hier zur Verfügung gestellt werden, gelesen habe und, dass ich sie vollständig verstanden habe. Mir ist auch bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann, indem ich auf den Link im Newsletter klicke, der als "Unsubscribe from the newsletter" gekennzeichnet ist.
Warenkorb
Gesamtbetrag 0 € inkl. MwSt.
Zum Warenkorb