60er Jahre Mode für Männer – Elegant und Lebensfroh

14.11.2018
Sarah Wirgenings

Die 60er Jahre sind ein Jahrzehnt mit vielen Innovationen, politischen Ereignissen und nicht zuletzt einem einzigartigen Modestil. Besonders die 60er Jahre Mode für Männer zeichnet sich durch jugendlichen Stil und Freiheitsdrang gemischt mit Experimentierfreude aus.

60er Jahre Mode für Männer

Die 60er Jahre – Was hat sie geprägt?

Die 60er Jahre sind ein Jahrzehnt mit vielen Facetten. Zahlreiche politische und kulturelle Änderungen und Events fielen in diese Zeit. Vom Bau der Berliner Mauer 1961 bis hin zur Studentenbewegung 1968, der Ermordung John F. Kennedys im Jahre 1968 und dem Beginn der Hippiezeit, sind all diese Events in einem Jahrzehnt vereint.

Aber auch andere Gebiete insbesondere in der Kultur wurden revolutioniert:

Der Pazifismus gewann nach den schrecklichen Erfahrungen des 2. Weltkrieges und des andauernden Kalten Krieges an Bedeutung und Autorität, es fand eine sexuelle Revolution statt, die mehr Freiheiten in dem Gebiet der Freizügigkeit aber auch im Kleidungsstil bedeutete. Miniröcke und Bikinis zu tragen wurde in der Gesellschaft mehr akzeptiert und auch die Musik bekam einige Genres dazu. Besonders beliebt und eine außerordentliche Bedeutung in der 60er Jahre Mode für Männer hatten die Beatles. Sie prägten eine gesamte Generation mit ihrer Beat- und Rockmusik und dienten als Vorbilder für viele Jugendliche.

Auch die Technik erlebte einen Aufschwung. Sehr beliebt war zu dieser Zeit der wohlbekannte VW T1. Auch als “Bulli” oder “Hippiebus” bekannt und auch die Polaroid-Kamera erfreute sich an hoher Beliebtheit.

Die 60er Jahre Mode für Männer – der Kleidungsstil

Die Mode der 60er Jahre zeichnet sich vor allem durch eines aus: Eleganz und Schlichtheit zugleich. Diese zehn Jahre haben die Modewelt revolutioniert und prägen sie auch heute noch. Das Sakko war ein Muss für den Stil. Bei Anzügen durften Sakko und Hose nicht fehlen. Sie waren meist schmal geschnitten und wirkten auf den Betrachter sehr elegant. Dabei durften beide Kleidungsstücke jedoch unterschiedlich sein, solange das Muster und die Farbe miteinander harmonieren. Die beliebteste Farbe für den Anzug war ein elegantes Braun. Beliebte Stoffe waren Seide oder Samt. Insbesondere als Muster war Karo häufig anzutreffen, welches auch heute regelmäßig wieder in der Mode zu finden ist.

Besonders wichtig zu dieser Zeit waren Tragekomfort und Bequemlichkeit. Man wollte stylische aber nicht zu sportliche Kleidung tragen. Gepflegt auszusehen, sich aber trotzdem wohlzufühlen war in der 60er Jahre Mode für Männer sehr wichtig.

Hemden hatten in der Regel keine Muster, dafür aber beispielsweise Rüschen mit im Stoff verarbeitet. Auch die Hosen waren einfach gestaltet und den heutigen sehr ähnlich.



BeWooden - Sarah Wirgenings
Sarah Wirgenings
Hat dir der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
Newsletter abonnieren
Durch die Bereitstellung der oben genannten personenbezogenen Daten stimme ich zu, dass die BeWooden GmbH meine persönlichen Daten für den Versand von Newslettern mit Nachrichten und Produkt- sowie Serviceberichten der BeWooden GmbH verarbeiten kann. Ich bestätige außerdem, dass ich die Informationen bezüglich der Verarbeitung personenbezogener Daten, die hier zur Verfügung gestellt werden, gelesen habe und, dass ich sie vollständig verstanden habe. Mir ist auch bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann, indem ich auf den Link im Newsletter klicke, der als "Unsubscribe from the newsletter" gekennzeichnet ist.
Warenkorb
Gesamtbetrag 0 € inkl. MwSt.
Zum Warenkorb