8 Tipps, um deine Reise zu etwas Besonderem zu machen.

06.06.2019
Dennis Weis

Jeder von uns reist aus einem anderen Grund. Dies kann zum Beispiel sein, um dem täglichen Trubel zu entfliehen, neue Kulturen zu kennenzulernen oder einfach nur Zeit mit seinen Liebsten an fernen Orten zu verbringen. Reisen hat aber immer auch etwas mit Planung zu tun.

Unsere 8 Tipps können dir dabei helfen, das Meiste aus der schönsten Zeit des Jahres herauszuholen.

"Reisen ist nie eine Frage des Geldes, sondern des Mutes." - Paul Coelho

Klar - jeder Urlaub sollte gut durchdacht sein. Früher oder später wirst du dich selbst dabei ertappen, wie du nicht aufhören kannst darüber nachzudenken, was du einpacken, vor Ort essen oder welche Sehenswürdigkeiten du unbedingt sehen solltest.

Aber du kennst mit Sicherheit auch den Spruch: "Die besten Dinge im Leben lassen sich nicht planen" - und da ist durchaus etwas dran, denn man kann nie wissen, was einen auf seiner Reise erwartet. Deshalb solltest du darauf achten die perfekte Balance zwischen Planung und Spontanität zu finden.


1. Trau dich, auch mal vom Weg abzukommen.

Die großartigsten Abenteuer erlebst du, wenn du ausgetretene Pfade verlässt. Egal wie genau durchdacht dein Plan ist, er sollte immer auch etwas Zeit für kleine Umwege, unerwartete Ereignisse, das Entdecken neuer Orte oder einfach nur um sich auch mal gezielt verlaufen zu dürfen beinhalten. Lass dich von deinen Plänen nicht davon abhalten, etwas Neues zu entdecken!

2. Sei flexibel und aufgeschlossen.

Egal wie gut deine Planung im Vorfeld war: Früher oder später wird etwas unerwartetes passieren - das können wir dir fast schon garantieren! Aber du solltest dich davon nicht entmutigen lassen. Nimm die Dinge so wie sie kommen und versuche das Beste daraus zu machen. Und wenn du in ein paar Wochen deinen Freunden und Bekannten davon erzählst, wirst du vielleicht sogar schon wieder darüber lachen können.

3. Du musst nicht immer alles sehen. 

Es macht keinen Sinn innerhalb eines Tages so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich sehen zu wollen. Früher oder später wirst du enttäuscht sein, dass du etwas verpasst hast und dein Plan nicht mehr aufgeht. Nimm dir wirklich nur die wichtigsten Dinge vor und versuche, realistische und minimalistische Tagespläne zu erstellen. Und falls du etwas verpasst ist das auch nicht schlimm, so lange du die Zeit trotzdem genießt!

4. Lasse den Stress zu Hause. 

Kommuniziere frühzeitig mit deinen Freunden und Arbeitskollegen darüber wann und wie lang du deine Reise antrittst - und scheue dich nicht davor ein paar Tage oder Wochen einfach nicht erreichbar zu sein. Warum solltest du auch unbedingt von unterwegs arbeiten müssen? Wenn du auf Reisen bist, wirst du die Probleme aus der Ferne nicht wirklich lösen können und es wird die ganze Sache vielleicht sogar nur noch komplizierter machen. Es ist kein Makel, ab und zu auch mal nur an sich selbst zu denken und alle Sorgen und den Stress für eine gewisse Zeit beiseite zu schieben.

5. Nimm nur das Notwendigste mit.

Der Flughafen und der Bahnhof können zu den größten Hindernissen auf deiner gesamten Reise werden. Vor allem, wenn du mit einem riesigen, vollgestopften Koffer unterwegs bist. Wir raten dir daher, dein Gepäck mit Bedacht auszuwählen. Klar, du willst auf alle Szenarien vorbereitet sein. Aber das heißt nicht unbedingt, dass du auch alles dabei haben musst. Manchmal ist weniger mehr.

6. Vergiss deinen Diätplan!

Essen und Trinken sind wichtigsten Bestandteile fast jeder Kultur. Halte dich also diesbezüglich nicht zurück und scheue nicht davor, neue kulinarische Erlebnisse zu machen. Trau dich auch an Gerichte, die du noch nie zuvor gesehen hast und probiere so viel wie möglich. Wer weiß… vielleicht entdeckst du dein neues Lieblingsgericht oder gar einen neuen Food-Trend.

7. Nimm Kontakt mit den Einheimischen auf.

Viele Touristen machen den Fehler fremde Orte nur zu besuchen, aber nicht mit den Einheimischen in Kontakt zu treten. Wir sagen: Wage dich aus deiner Komfortzone und versteck dich nicht mehr hinter deinen Handys, Kameras oder Travel-Guides. Alles Unbekannte mag zwar zunächst seltsam und fremdartig erscheinen und es braucht auch immer etwas Überwindung, aber je mehr man sich mit den Einheimischen und ihrer Kultur beschäftigt, desto spannender wird deine Reise werden!

8. Die Welt ist größer, als man denkt.

Jede Nation hat ihre eigenen Bräuche, Kulturen und ihr eigenes Zeitgefühl. Du solltest daher auf keinen Fall versuchen, deine eigene Lebensweise mit derjenigen eines anderen Landes zu vergleichen. Sei stattdessen lieber aufgeschlossen und lass dich auch mal auf das Unbekannte ein. Und vor allem: Lass deine übertriebenen Erwartungen zu Hause! Nicht alle Orte auf deiner Reise werden perfekt oder genau so sein, wie du sie dir in deinen Träumen ausgemalt hast. Aber wenn du aufgeschlossen bist und diese kleinen "Fehler" akzeptierst, wird deine Reise erst recht zu einem wundervollen Erlebnis werden!

 



BeWooden - Dennis Weis
Dennis Weis
Hat dir der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
Unsere News abonnieren
Durch die Bereitstellung der oben genannten personenbezogenen Daten stimme ich zu, dass die BeWooden GmbH meine persönlichen Daten für den Versand von Newslettern mit Nachrichten und Produkt- sowie Serviceberichten der BeWooden GmbH verarbeiten kann. Ich bestätige außerdem, dass ich die Informationen bezüglich der Verarbeitung personenbezogener Daten, die hier zur Verfügung gestellt werden, gelesen habe und, dass ich sie vollständig verstanden habe. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, bspw. per E-Mail an [support@bewooden.de] oder über den Abmeldelink in jeder Newsletter-Nachricht.
Warenkorb
Gesamtbetrag 0 € inkl. MwSt.
Zum Warenkorb