Die größten Fehler bei der Hochzeitsplanung

23.08.2018
Constanze Diekmann

Die meisten Brautpaare tauchen mit der Planung ihrer eigenen Hochzeit das erste Mal so richtig in die Hochzeitswelt ein. Worauf es bei der Planung wirklich ankommt, welche Fettnäpfchen zu beachten sind und welche Geheimtipps es noch so gibt, erfährt man ja eigentlich erst nachdem die eigene Hochzeit vorbei ist und man ein Fazit ziehen kann.

Fehler bei der Hochzeitsplanung

In diesem Artikel verrät euch Hochzeitsplanerin Carina Maikranz von Carinas Hochzeitsplanung die größten Fehler bei der Hochzeitsplanung. So könnt ihr diese Fehler bei eurer eigenen Hochzeitsplanung gekonnt umgehen.

Fehler bei der Hochzeitsplanung

1.     Fehler bei der Hochzeitsplanung: In Locationsuche stürzen

Zu Beginn der Hochzeitsplanung möchten sich die meisten direkt in die Locationsuche stürzen. Doch es ist ganz ganz wichtig, dass ihr euch am Anfang zusammensetzt und vorab überlegt wie eure Traumhochzeit denn aussehen soll und auch die Eckpunkte gemeinsam bestimmt. Dazu zählt zum Beispiel die Gästeanzahl, mögliche Termine, ein Umkreis, in dem die Location liegen darf, eventuell schon eine ungefähre Stilrichtung usw.

Mit diesen Rahmenpunkten könnt ihr viel gezielter auf Locationsuche gehen und auch direkt Locations ausschließen. So spart ihr euch sehr viel Zeit!

 

2.     Fehler bei der Hochzeitsplanung: Es jedem Recht machen

“Also ich würde das anders machen...”

“Was sollen denn die Nachbarn denken?”

“Das ist keine gute Idee!”

 

Habt ihr diese oder ähnliche Sprüche schon zu eurer Hochzeitsplanung gehört? Oftmals möchten euch die (Schwieger)eltern, Trauzeugen, Freunde etc. in eure Planung reinreden und sich einmischen. Auf Dauer (die Hochzeitsplanung streckt sich ja in der Regel über ein paar Monate) kann dies ziemlich anstrengend und nervenaufreibend sein. Auch wenn es eure Liebsten nur gut mit euch meinen, rate ich euch: Versucht es nicht jedem Recht zu machen! Auch wenn es leichter gesagt als getan ist, redet mit euren Liebsten, dass ihr eure Hochzeit nur nach euren Wünschen ausrichten möchtet.

Ihr steckt so viel Zeit, Mühe und auch Geld in diesen großen Tag. Dann soll er doch auch genauso sein wie nur ihr beide ihn euch vorstellt.

 

3.     Fehler bei der Hochzeitsplanung: Frühstück vergessen

Springen wir mal direkt zum Hochzeitstag. Dieser fängt in der Regel mit dem Getting Ready der Braut an. Oftmals wird die Braut von Trauzeugin, Mamas oder Freundinnen begleitet und unterstützt. Dieser Part kann sich über mehrere Stunden strecken, gefolgt von der Trauung, dem Sektempfang und schließlich dem Abendessen.

Vor lauter Aufregung und Trubel wird dann das Frühstück und auch das Mittagessen vergessen. Das ist auch ein sehr häufiger Fehler bei der Hochzeitsplanung. Dabei ist es absolut wichtig, um nachmittags bei der Trauung oder dem Sektempfang noch genug Kraft zu haben. Wenn ihr keine Frühstückspersonen seid, dann macht einen Brunch mit eurer Getting Ready Gruppe daraus. Bedenkt, dass ihr das nächste Mal erst wieder am Abend zum Essen kommt.

Fehler bei der Hochzeitsplanung

4.     Fehler bei der Hochzeitsplanung: Dienstleister nicht “machen lassen”

So wie sich ein paar Gäste in eure Hochzeitsplanung einmischen möchten, so versuchen manche Brautpaare auch bei der Arbeit der Dienstleister reinzureden. Auch dieser Punkt ist ein großer Fehler bei der Hochzeitsplanung. Selbstverständlich werden professionelle Dienstleister eure Wünsche und Vorstellungen berücksichtigen, jedoch hat auch jeder seine eigene Arbeitsweise.

Ihr müsst dem Fotografen also nicht hinterherrennen und ihn ans Fotografieren erinnern oder dem DJ eine selbst erstellte Playlist vorlegen. Wenn ihr dennoch das Gefühl habt, dass das wichtig sei, dann habt ihr vielleicht nicht den richtigen Dienstleister ausgewählt.

Grundsätzlich solltet ihr eure Dienstleister vorab durch ein unverbindliches Gespräch kennenlernen. So könnt ihr schon mal feststellen, ob das Bauchgefühl und die Chemie zwischen euch stimmen. Denn erst dann könnt ihr euch auch wirklich auf den Dienstleister ruhigen Gewissens verlassen und ihn seine Arbeit machen lassen.

Woran genau man professionelle Dienstleister erkennt, könnt ihr gerne in einem Blogbeitrag von mir nachlesen:

Professionelle Hochzeitsdienstleister: Daran erkennt ihr sie! 

 

5.     Fehler bei der Hochzeitsplanung: Kein Plan B

Worauf man sich allerdings nie zu 100 % verlassen kann, ist das Wetter hier in Deutschland. Einer der größten Fehler bei der Hochzeitsplanung ist daher keinen Plan B bei schlechtem Wetter zu organisieren. Bei einer guten Planung gehört eine Schlecht-Wetter-Variante unbedingt dazu. Solltet ihr also die Trauung oder den Sektempfang im Freien geplant haben, empfehle ich euch sehr, einen Plan B zu organisieren. Dieser Plan B kann zum Beispiel ein separater Raum der Location oder auch ein Zelt oder Pavillon sein.

Dieser Punkt ist wirklich besonders wichtig. Denn das Schlimmste was passieren könnte, wäre, dass es mitten in der Trauung anfängt zu regnen und sie abgebrochen werden müsste. Solch einem Ereignis könnt ihr ganz einfach durch eine vorab organisierte Alternative entgehen.

Zudem habt ihr dann während der Planung auch ein viel entspannteres Gewissen, wenn ihr wisst, dass euch das Wetter keinen Strich durch die Rechnung machen kann.

Fehler bei der Hochzeitsplanung

6.     Fehler bei der Hochzeitsplanung: Zeit zwischen Trauung und Dinner falsch planen

Ein weiterer großer Punkt in der Hochzeitsplanung, genauer gesagt in der Tagesplanung, ist immer wieder das Thema “Zeit zwischen Trauung und Dinner”. Je nachdem wann genau die Trauung stattfindet und das Abendessen anfängt, können es ein paar Stunden sein, die man überbrücken muss.

In dieser Zeitspanne findet in der Regel der Sektempfang, die Gratulationen und das Brautpaarshooting statt. Der Sektempfang passiert parallel und ist vorerst nicht besonders aufregend, die Gratulation eines Gastes dauert nur wenige Sekunden und während des Brautpaarshootings sind die Gäste allein. Irgendetwas sollte also noch parallel passieren, dass eure Gäste bei Laune bleiben und Spaß haben.

Grundsätzlich erst mal der Tipp: Sorgt auf jeden Fall für ausreichend Essen (in Form von Häppchen oder Candy/Salty Bar) und natürlich Trinken. Denn hungrige und durstige Gäste können Stimmungskiller Nummer 1 auf einer Hochzeit sein.

Beispielsweise könnt ihr schon eine Fotobox aufbauen, für stimmungsvolle Musik sorgen oder etwas Außergewöhnliches wie einen Magier engagieren. Berücksichtigt an diesem Punkt auch immer die Kinder. Stellt zum Beispiel ein paar Spiele oder ähnliches für sie bereit, dass auch sie unterhalten sind.

7.     Fehler bei der Hochzeitsplanung: Am Tag selbst organisieren

Kommen wir zum letzten großen Fehler bei der Hochzeitsplanung: Wenn das Brautpaar am Tag selbst noch Dinge organisiert, planerisch tätig wird, Kisten durch die Gegend trägt usw.

Ja, an dem Tag selbst fallen noch so viele Punkte an und es kann wirklich stressig werden.

Doch gerade weil ihr schon so viel Zeit und Energie in diesen besonderen Tag gesteckt habt, habt ihr es doch mehr als verdient, alles an diesem Tag zu genießen. Mein Tipp an der Stelle: Organisiert jemanden, der den Tag koordiniert, alles im Überblick hat, Ansprechpartner für Dienstleister und Gäste ist und auf den Zeitplan achtet. Idealerweise übernimmt diesen Job ein Zeremonienmeister, der weiß wie der Hase läuft und welche Aufgaben im Hintergrund anfallen. Viele Brautpaare geben diesen Job auch gerne an die Trauzeugen ab, die euch damit einen Gefallen tun möchten. Jedoch hat es doch auch eure Trauzeugin verdient, Gast auf eurer Hochzeit zu sein und den Tag mit euch gemeinsam in vollen Zügen zu genießen.

Fehler bei der Hochzeitsplanung

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag über die größten Fehler bei der Hochzeitsplanung weitergeholfen und ihr könnt die Punkte auf eure eigene Planung übertragen. Ich wünsche euch eine entspannte und tolle Planungszeit und vor allem natürlich eine wunderschöne Traumhochzeit! :)

 

Für weitere Infos über mich als Hochzeitsplanerin, könnt ihr mich gerne auf meiner Webseite oder meinem Hochzeitsblog besuchen.

 

Ich freue mich auf euch!

 

Bis bald,

Eure Carina

 

Zur Autorin:

Hallo liebe Brautpaare,

mein Name ist Carina Maikranz und ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Die Planung und Durchführung von Hochzeiten.

Eine Hochzeit ist immer wieder ein zauberhaftes Erlebnis und keine gleicht der anderen.

Mir ist es besonders wichtig, jede Hochzeit einzigartig zu gestalten. Ein solches Fest soll die Persönlichkeit und die Geschichte des Brautpaares widerspiegeln und genau das möchte ich gemeinsam mit Euch erreichen.

Fehler bei der Hochzeitsplanung



BeWooden - Constanze Diekmann
Constanze Diekmann
Hat dir der Artikel gefallen?
Teile ihn mit deinen Freunden!
Newsletter abonnieren
Durch die Bereitstellung der oben genannten personenbezogenen Daten stimme ich zu, dass die BeWooden GmbH meine persönlichen Daten für den Versand von Newslettern mit Nachrichten und Produkt- sowie Serviceberichten der BeWooden GmbH verarbeiten kann. Ich bestätige außerdem, dass ich die Informationen bezüglich der Verarbeitung personenbezogener Daten, die hier zur Verfügung gestellt werden, gelesen habe und, dass ich sie vollständig verstanden habe. Mir ist auch bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann, indem ich auf den Link im Newsletter klicke, der als "Unsubscribe from the newsletter" gekennzeichnet ist.
Warenkorb
Gesamtbetrag 0 € inkl. MwSt.
Zum Warenkorb